Klassische Kieferorthopädie

Spangen - bringen einen lebenslangen Profit

Haben Sie sich schon immer gerade und gleichmäßige Zähne gewünscht? Mit Kieferorthopädie, dem Spezialgebiet der Zahnmedizin welches sich mit der Ausformung des Zahnbogens befaßt, können Sie Ihren Zähnen eine neue Ausrichtung verleihen, um jenes Lächeln zu bekommen, welches Sie schon immer wollten. Warum nicht eine Spangen verwenden um Ihr Erscheinungsbild als auch Ihre allgemeine Zahn-Gesundheit zu verbessern.

Wann sind Spangen die richtige Wahl?

Haben Sie bisher immer auf Ihr Lachen achten müssen? Oder haben Sie Ihr Lächeln hinter Ihrer Hand verborgen? Dann könnte eine Spange oder kieferorthopädisches Gerät Ihr Leben ändern. Denn diese Geräte verbessern die Lage Ihrer Zähne in Ihrem Mund. Eine Spange kann ihnen zu einem unbeschwerten Lachen als auch zu freierer Kommunikation in einer Gesellschaft verhelfen.

Spangen können auch Ihre Zahngesundheit verbessern, da die Zahnhygiene und die Sauberkeit der Zähne und des Zahnfleisches deutlich zunehmen kann. Spangen können Ihnen auch zu einem entspannteren und dadurch komfortableren Biss verhelfen. Kieferortho- pädische Behandlungen bei Erwachsenen beanspruchen nur einen geringfügig höheren Zeitaufwand als bei Kindern, und die Resultate können genauso zufriedenstellend sein. Ihr Kieferorthopäde kann helfen.

Ihr Kieferorthopäde oder Kieferorthopädin, ist ein/e zahnmedizinische/r Spezialist/in, der/die besonders auf die korrekte Positionierung der Zähne geschult ist. Er oder sie kann beides verbessern, zum einen das Aussehen Ihrer Zähne, und zum anderen die Art und Weise wie Ihre Kiefer zusammen arbeiten. Sprechen Sie offen mit Ihrem Kieferorthopäden, so daß er oder sie eine Behandlung planen kann, welche eigens auf Ihre Bedürfnisse und Ziele maßgeschneidert sind. Wenn Ihre Zähne nicht korrekt zusammen treffen, kann es Ihnen an Selbstsicherheit fehlen, und Sie könnten Probleme beim Kauen haben.

Ihr Zahnarzt sollte Ihre Zähne säubern und die Kavitäten versorgen, bevor Sie eine Spange erhalten.

Teamarbeit gewährt ein schöneres Lächeln

Was hoffen Sie zu erlangen, durch das Tragen einer Zahnspange? Abhängig von Ihren Zielen und dem Zustand Ihres Mundes, könnten Ihre dentalen Bedürfnisse mehr als das Tragen einer Spange beinhalten. Ihr Kieferorthopäde empfiehlt Ihnen vielleicht, eine Zusammenarbeit mit anderen Zahnärzten oder Spezialisten, um den Zustand Ihrer Zähne, Zahnfleisch oder Kiefer zu verbessern. Wenn Ihre Zahnspange einmal eingesetzt wurde ist es Ihre Aufgabe, sich um die Pflege Ihre Zähne und ihrer Spange zu kümmern, während Ihr Lächeln sich neu formt.

Ihr Kieferorthopäde wird mit Ihnen realistische Ziele für Ihre Behandlung erarbeiten.

Das Verständnis wie Ihre Zähne aufeinander treffen
In einem "normalen" Mund, fügen sich die oberen und unteren Zähne beim Abbiss zusammen. Die Zähne bewegen sich leichtgängig zueinander während des Kauvorgangs, und der Mund fühlt sich, eine gefällige Erscheinung erzeugend, entspannt an. Aber wenn Ihre Zähne sich nicht zusammenfügen, oder ungleichmäßig aufeinander treffen, haben Sie ein Bissproblem. Kauvermögen und Ihre Gesichtserscheinung könnten bei einem durchschnittlichem Bissproblem, wie etwa Kreuzbiss oder Zahnengständen betroffen sein.

Ein normaler Erwachsenenmund

In den späten Teenager Jahren oder anfang der Zwanziger ist das Wachstum der Kiefer abgeschlossen, Größe und Form des Mundes sind endgültig. Kieferorthopäden betrachten einen Erwachsenenmund für "normal" wenn die Zähne bequem und komfortabel in den vorhandenen Mundraum passen - auch wenn im Mund Füllungen, Kronen oder andere zahnärztliche Korrekturen vorgenommen wurden. Eine bequeme und komfortable Paßform gewährt den Kieferknochen und dem Kiefergelenk eine schmerzfreie Zusammenarbeit.



Allgemeine Bissprobleme

Wenn Ihre Zähne protrudieren, oder nicht aufeinander treffen wenn Sie abbeißen, könnte Ihr Problem durch die Art wie Ihre Zähne in den Kieferknochen passen, verursacht werden. Ihr falscher Biss (Malocclusion) kann aber auch durch die Verkettung von Problemen verursacht werden, wie etwa Protrusion und gedrehten Zähnen. Wenn es nur die Position der Zähne ist, was Ihr Bissproblem verursacht, wird eine Zahnspange Ihren Zustand verbessern.

Überbiss
Die oberen Zähne protrudieren stark,und erschweren so das Abbeißen härterer Nahrungsmittel, wie etwa einem Apfel oder einem Maiskolben. In manchen Fällen ist ein Überbiss verantwortlich für den Vorschub der Lippen.

Offener Biss
Die vorderen Zähne treffen nicht aufeinander, bzw. schließen nicht, während die hinteren schließen, so kann das Beißen zu einem Problem werden. Ein offener biss erschwert in manchen Fällen das Schließen der Lippen. Dies kann die Gesichtsmuskeln beanpruchen. 

Tiefer Biss
Die oberen Frontzähne beißen weit über die unteren. Dies kann dazu führen, daß die unteren Frontzähne das Zahnfleisch gaumenwärts hinter den oberen Frontzähnen verletzen.

Kreuzbiss
Die unteren Zähne bedecken die oberen beim aufeinandertreffen der Kiefer. Dies wiederum kann zu unausgeglichener Kaudruckverteilung führen, was wiederum die Überbeanspruchung des Kiefergelenkes als auch der Muskulatur hervorruft, und dadurch eine übermäßige Abnutzung einzelner Zähne bewirkt.

Gedrehte oder engständige Zähne

Gedrehte oder gekippte Zähne können aus der Reihe stehen oder zusätzlich Platz beanspruchen, was bei den anderen Zähnen einen Engstand im Kieferknochen hervorrufen kann. Das Pflegen der Zähne wird erschwert, wodurch Zahnfleischerkrankungen vermehrt auftreten können.

Fehlende Zähne

Fehlende Zähne - ob durch Extraktion oder Nichtanlage - kann bei den umliegenden Zähnen zu Positionsveränderungen führen, um den Spalt auszuüllen. Dies kann unausgeglichenem Druck sowohl auf den Kieferknochen als auch auf die Muskulatur bewirken.

Auswertung Ihrer Zähne und Behandlungsplanung

Die Aufnahme Ihrer medizinischen und zahnmedizinischen Daten wird der erste Schritt Ihres Kieferorthopäden in der Planung Ihrer Behandlung sein. Eine Untersuchung Ihres Mundes trägt zur Erkennung des Problems, weshalb Ihre Zähne nicht in Reihe stehen bei. Es kann auch die Erkenntnis liefern für den Grund von Schmerzen oder Versteifungen Ihres Kiefers. Ihr Kieferorthopäde wird auch Bilder und Modelle Ihres Mundraumes als auch Ihrer Zähne anfertigen, um die genaue Position der Zähne festzuhalten. Diese dienen auch als "Blaupausen" für die Behandlung.

Ihre Zahnärztliche und medizinische Geschichte

Ihre Antworten bezüglich vorangegangenen zahnärztlichen Versorgungen, als auch genaue Beschreibung etwaiger Schmerzen oder anderen Symptomen helfen Ihrem Kieferorthopäden den Zustand Ihres Mundes zu bestimmen. Sie können auch befragt werden bezüglich Medikation oder gar Krankheiten, welche sich auf die Behandlungsmöglichkeiten seitens Ihres Kieferorthopäden auswirken können.

Kieferorthopädische Untersuchung

Während einer Kieferorthopädischen Untersuchung, wird die Stellung Ihrer Zähne untersucht. Sie werden auch gebeten Ihren Mund mehrmal zu öffnen und zu schließen. Diese einfache Übung hilft Ihrem Kieferorthopäden, zu erfahren wie gut Ihre Zähne und Kiefer zusammenarbeiten

Röntgenaufnahmen und Photos

Ihr ganzer Mund wird geröntgt um ein Bild der sichtbaren und unsichtbaren Teile Ihrer Zähne und Kiefer zu erhalten. Viele einzelne oder eine kontinuierliche (Panorama)Aufnahme werden angefertigt. Ebenso wird eine Röntgenaufnahme Ihres ganzen Kopfes (Kephalometrische Röntgenaufnahme) benötigt. Dieses Bild zeigt die Form Ihrer Kiefer und deren Relation zueinander. Zusätzlich werden eine Reihe von Photos gemacht, um die Stellubg Ihrer Zähne und Weichteile des Gesichts vor Beginn der Behandlung festzuhalten.

Gips Modelle

Um die exakte Relation Ihrer oberen und unteren Zähne festzuhalten, wird Ihr Kieferorthopäde Gipsmodelle Ihres Mundes anfertigen. Ein sogenannter "Löffel" wird mit einer cremigen Paste aufgefüllt und auf die Zähne gesetzt. Während Sie in die Paste "Beißen" härtet diese aus. So entsteht ein Negativ-Abdruck Ihrer Zähne, welcher später mit Gips aufgefüllt wird, um ein Postiv-Modell zu erhalten.

Mit Hilfe einer Röntgenaufnahme Ihre Kopfes, kann Ihr Kieferorthopäde feststellen, wo Druck angesetzt werden muß, um Ihre Zähne in die Ideal-Position zu bewegen


Maßgeschneidert für Sie

Nach der Auswertung, wird Ihr Kieferorthopäde den Behandlungsplan mit Ihnen durchsprechen. Spangen gewähren die Korrekturen, welche in den meisten Fällen benötigt werden. Aber für Probleme mit der Struktur oder der Funktion der Kiefer, werden Spangen wahrscheinlich nur ein Teil der Lösung bringen. Wenn die Ihnen empfohlene Behandlung kieferchirurgische Eingriffe beinhaltet, wird Ihr Kieferorthopäde erklären wie die Spange in den Behandlungsplan passt, und welche Rolle die Spange spielen wird. Zusammen werden Sie Ziele ausarbeiten welche physikalisch als auch finanziell realistisch und erreichbar sind.

Dentalhygiene vor dem einsetzten der Spange

Ihr Kieferorthopäde möchte Ihr neues Lächeln auf ein solides Fundament bauen. Deswegen könnte er oder sie Ihnen, weitere zahnärztliche Arbeiten empfehlen, bevor die kieferorthopädische Behandlung begonnen wird. Zahnärztliche Arbeiten vor der Spange können die Füllung von kariösen Zähnen, das Ziehen von Zähnen um anderen Platz zu machen, das Umformen von zu kleinen oder zu großen Zähnen, als auch die Behandlung von Zahnfleischproblemen beinhalten.

Risiko und Komplikationen

Das Tragen einer Spange beinhaltet kaum physikalische Komplikationen. Jene welche auftreten können, wie z.B. die signifikante Verkürzung (Resorption) der Zahnwurzeln, geschehen äußerst selten. Ihr Kieferorthopäde wird mit Ihnen jedes Risiko besprechen, welches Ihre persönliche Behandlung betreffen könnte. 


Verwirklichung Ihres neues Lächelns

Druck, über einen längeren Zeitraum auf Zähne ausgeübt, wird diese bewegen.Spangen (kieferorthopädische Apparaturen) sind mechanische Apparaturen, entworfen um geplanten Druck auf Ihre Zähne zu entfalten. Wie andere mechanische Apparaturen, können Spangen kleine oder große Arbeitenverrichten, Ihr Effekt hängt davon ab, auf welche Art und Weise der Druck ausgeübt wird, und über welchen Zeitraum sie getragen wurden.





Gerade weil ihre Spange eigens für Ihren
Mund angefertigt wurde, kann sie Ihre
Zähne mit größter Genauigkeit bewegen.
Jedes einzelne Teil Ihrer Spange spielt eine
Rolle im Ablauf dieser Präzisionsbewegung.


Spangen bewegen Ihre Zähne

Ihre Zähne können in viele verschiedene Richtungen bewegt werden, abhängig von dem eingesetzten Druck durch die Bögen, Federn und Elastics. Wie Ihre Zähne die Positionsänderung beginnen, wird Ihr Kieferorthopäde die flexibleren Bögen durch weniger flexible ersetzten. Ihre Zähne können etwas empfindlicher sein und sich lose anfühlen, entsprechend wie sie im Knochen wandern, aber dies wird vergehen sobald sich Ihr Kiefer den Umstellung entsprechend adoptiert hat.

  • Flexibler Bogen übt Druck aus, und leitet so die Bewegung des Zahnes wie die Schienen den Zug.

  • Härtere Bögen ersetzten flexiblere Bögen, und üben so einen stärkeren Druck aus, entsprechend wie sich Ihre Zähne in die Reihe fügen.

  • Starke Bögen halten die Zähen in der richtigen Position, während der Kiefer sich entsprechen den Veränderungen angepasst hat. Dies kann bis zu mehreren Monaten andauern. Ihr Kiefer passt sich an.

 

Ihr Kiefer passt sich an

Obwohl es eine solide Struktur aufweist, kann sich Ihr Kiefer, welcher Ihre Zähne umfasst, auf Grund langanhaltenden Druckes verformen. Da die Knochen von Erwachsenen dichter sind, ist es langwieriger Zähne bei Erwachsenen zu verschieben, als bei Kindern. Einmal auf dem Weg, ist der Prozess des Wechselns stetig. Alte Knochensubstanzen lösen sich auf und neue Knochensubstanzen werden gebildet, um die Zähne in ihrer neuen Position zu halten.

Ihr Kieferknochen passt sich an, und gewährt somit den Zähnen, nach vorne oder hinten, oben oder unten, nach innen oder außen verschoben zu werden. Die Richtung der Bewegung wird durch die Richtung des Druckes bestimmt.

  • Langanhaltender Druck veranlasst die Auflösung des Knochens in jener Umgebung, in welche der Zahn bewegt werden soll. So wie der Zahn seine Position ändert, strecken sich die den Zahn umgebenden Ligamenti.

  • Gestreckte Ligamenti hingegen signalisieren dem Körper die entstandene Lücke hinter dem Zahn zu füllen. Im Laufe der Zeit lagert der Körper Knochensubstanz in dieser Lücke ab, um den Zahn in seiner neuen Position zu festigen.


Einsetzen Ihrer festen Spange

Feste Spangen werden in der Regel in mehreren Sitzungen an den Zähnen befestigt, wobei die Termine hierfür schon mal ein bis zwei Wochen auseinander liegen können. Während des ersten Termins wird Ihr Kieferorthopäde Ihre Zähne dahingehend vorbereiten, daß diese die Struktur Ihrer Spange unterstützen können. In manchen Fällen kann es sogar mehrere Monate dauern bis Ihre Spange vollständig eingesetzt ist.

Vorbereitung Ihrer Zähne

Wenn Ihre Backenzähne sehr eng nebeneinander stehen, wird ihr Kieferorthopäde sie vielleicht etwas bewegen bevor er die Spange konstruiert. Ihre Zähne werden auch gesäubert und poliert, damit Ihre Spange auch korrekt platziert werden kann.

Platzhalter

Kleine elastische Ringe oder Drähte (Platzhalter) werden unter Umständen zwischen Ihre Backenzähne platziert. Dadurch wird Platz geschaffen für die Bänder welche auf diese Zähne gesetzt werden. Platzhalter können ein etwas unangenehmes Gefühl erzeugen, jedoch schafft bereits ein Aspirin Abhilfe.


Die Herstellung des Rahmens

Nachdem Ihre Zähne vorbereitet wurden, beginnt Ihr Kieferorthopäde mit der Platzierung Ihrer Bänder, der Brackets und den Drähten. Zuerst wird sich Ihre Spange sehr sperrig anfühlen, aber schon nach ein paar Tagen Tragen werden Sie die Spange kaum mehr wahrnehmen.

Bänder

Ihr Kieferorthopäde wird Bänder an Ihre Backenzähne anbringen, nur einige oder alle in einer Sitzung. Die Innenfläche der Bänder wird mit Zement bestrichen, anschliessend wird das Band auf den Zahn geschoben. Innerhalb von wenigen Minuten ist das Band an seiner Position fest verankert.

Brackets

Brackets können direkt auf Ihre Zahnoberfläche geklebt werden. Um ihren Halt noch zu verstärken, werden Ihre Zähne mit einer speziellen Lösung bestrichen, bevor der Bonder und das Bracket angebracht werden.

Brackets werden jeweils gleichzeitig nur an einem Kiefer angebracht, damit Sie sich gleichmässiger an die Veränderungen in Ihrem Mund gewöhnen können. Ein spezielles (ultraviolettes) Licht wird manchmal zum Aushärten des Bandes verwendet. Bögen werden aus Metallegierung hergestellt welche flexibel als auch wiederstandsfähig sind.

Nachdem Ihre Spange fertiggestellt ist

Wenn Sie interessiert sind an der Platzierung der kieferorthopädischen Einzelteile, müssen Sie nur in den Spiegel schauen und den Mund öffnen. Spielen sie nicht an den rauen Oberflächen mit Ihrer Zunge, da das weh tun kann! Wenn Ihre Spange ihren Mund irritiert, dann können Sie mit Hilfe von Wachs die rauen Oberflächen abdecken.

Wenn Sie sich befangen fühlen

Nun da Ihre Spange an Ihrem Platz ist, empfinden Sie vielleicht, als ob jedermann Sie anstarren würde.Tatsächlich wird aber kaum jemand Ihre Spange bemerken. Jene aber die Ihre Spange "entdecken", werden verstehen, daß Sie Ihr Erscheinungsbild und Ihre Zahngesundheit verbessern möchten. Wenn Sie sich also befangen fühlen, denken Sie immer daran, dass Sie die Spange tragen um Ihr Aussehen und ihr Selbstwertgefühl für die Zukunft zu steigern.


Ihre Rolle während der Behandlung

Sie haben sich für das Tragen einer Spange entschieden. Nun könnten Sie besorgt sein, ob Sie das best mögliche Ergebnis auch erreichen. Mit der Pflege Ihrer Spange und dem Tragen Ihrer Elastics oder des Headgear entsprechend wie es ihnen verordnet wurde, können sie eine kleine Verbesserung in eine großartige "Renovierung" verwandeln. Nachdem Ihre Spange entfernt wurde, können Sie Ihr neues Lächeln intakt halten, indem Sie einen Retainer tragen entsprechend wie Ihr Kieferorthopäde es empfohlen hat.

Speisen und Genießen

Das Tragen einer Spange bedeutet nicht, daß Sie auf ihre Leibspeise verzichten müssten. Mit etwas Planung können Sie ihre Leibgericht genießen und Ihre Spange doch schützen. Beim Essen sollten Sie sich an folgende Regeln halten:

  • Wählen Sie weichere Speisen, wie etwa Geflügel oder Meeresfrüchte. Suppen, Eintöpfe, und Nudeln sind ebenfalls eine gute Wahl.

  • Schneiden Sie das Essen in kleine Stücke, die sich leichter kauen lassen.
    Sie können auch immer noch Pizza oder Brotkruste essen - nur müssen Sie immer ihr Messer und noch häufiger als sonst benutzen.

  • Schneiden Sie frische Früchte und Gemüse in mundgerechte Stücke. Auch erleichtert es das Essen von Mais wenn Sie es vom Kolben schneiden.

  • Vier Unruhestifter welche gemieden werden sollten:
    Klebrige, harte, knusprige und süße Speisen


Säubern und polieren

Spangen haben zahllose Ecken und Nischen wo sich Essensreste festsetzen können. Dies kann nicht nur zu Karies und Zahnfleischproblemen führen, aber es kann sich auch abstoßend auf Ihr Aussehen auswirken. Tun Sie Ihren Zähnen und Ihrer Selbstachtung einen Gefallen, und putzen Sie sie nach jeder Mahlzeit. Um Beides, ihre Zähne als auch Ihre Spange, in gutem Zustand zu erhalten, sollten Sie versuchen mit weicheren Bewegungen aber dafür längere Zeit zu putzen. Ihr Kieferorthopädie kann Ihnen vielleicht spezielle Dentalpflegemittel empfehlen, um Ihr Lächeln auf zu polieren. Lassen Sie sich beraten.

Ein Zahnseideneinfädler ermöglicht es die Zahnseide unter dem Bogen einzufädeln und somit das Benutzen der Zahnseide für die interdental Räume

Das Einhalten Ihrer Termine

Um die besten Ergebnisse zu erzielen, wird Ihr Kieferorthopäde regelmäßig die Position Ihrer Bänder und Brackets kontrollieren. Anschließend wird er oder sie die Bögen anpassen, um damit den Druck auf Ihre Zähne zu verändern. Durch das Einhalten dieser vereinbarten und zeitlich festgelegten Termine, helfen Sie die Dauer Ihrer Behandlung zu verkürzen.

Rufen Sie unsere Praxis unter der Rufnummer 05221-15264 an

Notfälle in der Kieferorthopädie sind selten, aber es können Situationen auftreten, welche einen außerplanmäßigen Besuch in der Praxis erfordern. Zögern Sie nicht Ihren Kieferorthopäden anzurufen wenn einer der folgenden Fälle auftreten:

  • Ein Teil Ihrer Spange bricht ab.
  • Sie verspüren Schmerzen welche man nicht mit einem einfachen Aspirin, oder einem ähnlichen Medikament wegzaubern kann.


Ein herausnehmbarer Retainer, der über Nacht getragen wird, kann notwendig sein, um das Auseinanderdriften Ihrer Zähne zu verhindern. Ein Retainerdraht ist hinter die unteren Frontzähne geklebt, um den Zähnen unsichtbare aber dennoch ganzzeitliche Unterstützung zu gewähren.

Das bewahren Ihres Lächelns

Wenn Ihre Zähne schon in Reihe stehen, verwendet Ihr Kieferorthopäde spezielle Instrumente, um Ihre Spange zu entfernen. Anschließend wird Ihr Kieferorthopäde ein Gerät verordnen, Retainer genannt (auf englisch Bewahrer), welches einer losen Spange sehr ähnelt. Aber im Gegensatz zur losen Spange übt der Retainer keinen Druck auf Ihre Zähne aus. Er hält Ihre Zähne nur in Ihrer neu ausgerichteten Position. Um Ihr neues Lächeln zu erhalten, sollten Sie den Anweisungen Ihres Kieferorthopäden betrefffend der Häufigkeit und Dauer des Tragens des Retainers, Folge leisten.

Planen Sie Ihr neues Lächeln

Wenn Sie Ihre Ziele kennen, bevor Sie die Behandlung beginnen, hilft es Ihnen das Beste kieferorthopädische Resultat zu erzielen. Sprechen Sie mit Ihrer Kieferorthopädin darüber, wie Spangen Ihnen helfen können, beides, Ihr Erscheinungsbild als auch Ihre Zahn-Gesundheit zu verbessern. Wenn Sie gewillt sind die Zeit zu investieren, ist es nie zu spät ein neues Lächeln zu planen. Immer mehr Menschen behalten ihre Zähnen ein Leben lang, also ist eine Spange eine lohnenswerte Investition.

Für weitere Fragen stehen wir Ihnen zur Verfügung.